Unser Know-how ist Ihr Vorteil

Volle Kreativität aus Erfahrung: Wir sind beratungskompetent, analysesicher, umsetzungsstark und innovativ. Und verbunden mit einem Netzwerk von Spezialisten: In der Akquise und der Angebotsphase überzeugen wir Sie mit unserer Kompetenz.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen und für Sie Lösungen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Durch die Fertigung von Musterteilen und gemeinsamen Tests zur Tauglichkeit zeigen wir Ihnen, was wir mit „Kompetenz-Akquise“ meinen.

Know-how

Textile Heizelemente

Unsere textilen Heizelemente können mit einer Spannung von 1 Volt bis 400 Volt betrieben werden, daraus kann sich eine Wärmeentwicklung von bis zu 450°C ergeben. Anders als bei Geweben oder Gestricke können unsere textilen Heizelemente so ausgelegt werden, dass die Wärme dort entsteht, wo sie auch tatsächlich benötigt wird.

Eigenschaften der textilen Flächenheizung

Spannungsbereich ; Leistung: 1 – 400 Volt / DC + AC ; bis 10.000 W/m²
Temperaturbereich: bis 450°C
Maximale L;B;H: 1800mm ; 1000mm ; 1mm – 300mm (Materialabhängig)
Kontaktarten: Crimptechnik, Löttechnik, Schweißtechnik
Elektrischer Anschluss: Einzeladern, Leitung, Steckkontakte
Temperaturregelung: Bimetallregler, Schmelzsicherung, elektronische Regelung
Grundwerkstoffe: z.B. Baumwolle, Polyester, Nomex, Aramid, Glasfaser, Silicon, etc…
Nähgarn: Baumwolle, Polyester, Nomex, Aramid, div. Mischstoffe z.B. Stahl-Nomex
Heizleiter: Kupfer, Konstantan, Edelstahl, div. Legierungen
Isolierung der Heizleiter: Lack bis 180°C, PVC, PU, PTFE, Textiles E-Glas, Textiles Quarz
Eigenschaften: Beständigkeit gegen Säure, Beta- Gammastrahlen und Röntgenstrahlen, hohe Flexibilität, hohe Anschmiegsamkeit
Montage, Befestigung: Selbstklebend, Haken, Ösen, Textilkleber, Klettverschluss, Siliconkleber

Faserverlegung

Zur Verstärkung von Textilkonstruktionen mit Faserverbundwerkstoffen sind eine Vielzahl von Verfahren bekannt. Diese Textilkonstruktionen können gewebt, gewirkt, gestrickt oder geflochten sein. Hinzu kommt nun ein völlig neues Verfahren, das „Legen“ von Faserverbundwerkstoffen, welches bei uns Verwendung findet.

Vorteile der TFP-Technologie

  • Reproduzierbarkeit +/- 0,mm
  • Lokal unterschiedliche Faserorientierungen
  • Fast abfallfrei
  • Sehr gute Drapierbarkeit
  • Gute Handhabung und kompakte Bauteile

Textile Sensoren

Wir fertigen textile Sensoren ganz nach Ihren Bedürfnissen. Ob Feuchtigkeit, Berührung, Dehnung oder Druck. Textil kann viel!

Eigenschaften der textilen Sensorik

Spannungsbereiche: 1 – 400 Volt / DC + AC
Einsatztemperatur: -60°C bis +300°C
Maximale L;B;H: 1800mm ; 1000mm ; 1mm – 300mm (Materialabhängig)
Kontaktarten: Crimptechnik, Löttechnik, Schweißtechnik, Druckknopf, Leitpasten
Elektrischer Anschluss: Einzeladern, Leitung, Steckkontakte, gestickte Leiterbahnen
Grundwerkstoffe: z.B. Baumwolle, Polyester, Nomex, Aramid, Glasfaser, Silicon, etc…
Nähgarn: Baumwolle, Polyester, Nomex, Aramid, div. Mischstoffe z.B. Stahl-Nomex
Leitermaterial: Kupfer, Konstantan, Edelstahl, div. Legierungen, Faser, Lichtleiter
Eigenschaften: Beständigkeit gegen Säure, Beta- Gammastrahlen und Röntgenstrahlen, hohe Flexibilität, hohe Anschmiegsamkeit, Waschbeständig, Biegewechselstabil
Einsatzgebiete: Vorhersage von Ermüdungsbrüchen / Dehnungsmessung / Detektion von Frequenzen / Feuchtigkeit / Textile Schalter / Temperaturmessung / Füllstandsanzeige.

Nicht nur wir sind überzeugt bewegt begeistert von unseren Produkten...

Über 30.000 Heizelemente verließen 2020 unser Werk in Pfullingen an unsere großartigen Kunden.